Produktionstechnik Sachsen 2020
Online Magazin

Navigation

Plattform für Dialog zwischen Anbieter und Anwender

Intec und Z sind vom 2. bis 5. März 2021 erneut Branchentreff des Jahres für Fertigungstechnik

H und T Anwenderforum

Zur Intec und Z 2019 präsentierten 1.324 Aussteller aus 31 Ländern ihre Produktneuheiten und ihr umfangreiches Leistungsspektrum, über das sich 24.400 Besucher aus 41 Ländern informierten. 2021 findet das Messedoppel vom 2. bis 5. März in Leipzig statt.
Foto: Leipziger Messe GmbH/Tom Schulze

Das Messeduo Intec und Z verwandelt vom 2. bis 5. März 2021 die Leipziger Messe erneut in das Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung sowie der Zulieferindustrie Europas und liefert in Zeiten gravierender industrieller Umbrüche weitere Orientierungspunkte.

Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, betont: „2021 sind die Intec und Z der wichtigste Branchentreff des Jahres für die Fertigungstechnik in der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie in Deutschland. In dem Umbruch, in dem sich die Industrie gerade befindet, bietet der Messeverbund damit die ideale Plattform, um den Dialog in der Branche zu ermöglichen und Impulse für die Zukunft zu liefern – ein absoluter Pflichttermin gleich zu Beginn des Jahres.“ Die Vorbereitungen für die kommende Ausgabe des Messedoppels laufen: Sowohl global agierende Marktführer als auch kleine und mittelständische Firmen nutzen die Intec, eine der führenden Messen für die Metallbearbeitung in Europa, auch in 2021 als effizienten Marktplatz. Das Messeangebot umfasst Maschinen, technologische Lösungen und Dienstleistungen aller Stufen der industriellen Fertigung. Besucher kommen aus allen Zweigen der metallbearbeitenden und -verarbeitenden Industrie. Die wichtigs­ten Anwenderbranchen sind der Maschinen- und Anlagenbau, der Fahrzeugbau, die Feinmechanik sowie der Werkzeug- und Formenbau.

Zuliefermesse Z 2019

Foto: Leipziger Messe GmbH/Jens Schlüter

Direkt nebenan ist mit der Zuliefermesse Z ein wichtiger Industriepartner als Abnehmer und Supplier platziert. Auf der Z, die zu den wichtigsten europäischen Zuliefermessen gehört, sind mehrheitlich Zulieferer der mittleren Produktionsstufen sowie industrielle Dienstleister vertreten. Besucher sind vor allem Fachleute aus dem Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Interessenten aus weiteren Bereichen der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie. Der Messeverbund Intec und Z stellt die ganzheitliche Wertschöpfung für die Produktion der Zukunft in den Mittelpunkt.

Weichen für die Zukunft der Industrie stellen

„Die Kernbereiche des Messeverbunds sind gesetzt“, unterstreicht Kersten Bunke, Projektdirektorin der Intec und Z. „In Zeiten des technologischen Wandels greifen wir mit speziellen Sonderschauen und Veranstaltungen im Fachprogramm Themen auf, die in den Entwicklungsabteilungen der Industrie schon jetzt eine große Rolle spielen und zukünftig die Fertigung entscheidend verändern werden.“
Dazu gehören 2021 die Sonderschauen „Additiv + Hybrid – Fertigung im Wandel“ und „Sensorik – Weiter auf dem Weg zur intelligenten Produktion und smarten Produkten“, die die Leipziger Messe jeweils gemeinsam mit Experten eines Programmbeirates konzipiert und organisiert. Zum Themenbereich Sensorik wird dabei die bewährte Kooperation mit dem Automobilzuliefernetzwerk AMZ fortgeführt.
Auch die zusätzlichen Veranstaltungen des Fachprogramms, die Forschung und Praxis sowie Wirtschaftspolitik und internationale Kooperationen zusammenbringen, machen die Intec und Z zu einer wichtigen Plattform für den Dialog zwischen Anbietern und Anwendern. Das Fachprogramm bietet Orientierung und zeigt Lösungsansätze auf, wie die industrielle Fertigung die großen Herausforderungen der Zukunft lösen kann.

www.messe-intec.de
www.zuliefermesse.de