Produktionstechnik Sachsen 2020
Online Magazin

Navigation

Arbeit ist die beste Integration

Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH gewinnt junge Geflüchtete als Mitarbeiter

Auf die Wärmebehandlung metallischer Komponenten im Plasma hat sich die Plasmanitriertechnik 
Dr. Böhm GmbH Chemnitz spezialisiert.

Auf die Wärmebehandlung metallischer Komponenten im Plasma hat sich die Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH Chemnitz spezialisiert.
Foto: Plasmanitriertechnik Dr. Böhm

Als Spezialist für die Wärmebehandlung von Automobil- und Maschinenbau-Komponenten im Plasma hat sich die Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH Chemnitz am Markt etabliert. Die Kapazitätserweiterung vor ca. zwei Jahren fiel jedoch mit dem längerfristigen Ausfall mehrerer Mitarbeiter zusammen. Geschäftsführer Andreas Böhm löste dieses Problem, indem er junge Geflüchtete integrierte.

Bei der Suche nach neuem Personal beschritt er zunächst übliche Wege über die Arbeitsagentur sowie Stellenausschreibungen, jedoch ohne Erfolg. In dieser Zeit kam der Bildungsträger Internationaler Bund auf ihn zu und vermittelte ihm Younus Mohammed Imran. Der junge Iraker war mit seiner Familie nach Deutschland geflüchtet, hat hier die Schule besucht und sehr gut Deutsch gelernt. Ein zweimonatiges Praktikum absolvierte er zur großen Zufriedenheit aller Beteiligten. Im Dezember 2018 stellte ihn Andreas Böhm als Produktionsmitarbeiter ein.
Mit dem Iraner Morteza Ahmadzadeh gehört ein weiterer Flüchtling zum Team der Plasmanitriertechnik Dr. Böhm GmbH. Der Student für Industrielle Produktion an der Berufsakademie Glauchau absolviert die praktische Ausbildung beim Chemnitzer Wärmebehandlungsspezialisten.
Flüchtlinge in Arbeit zu bringen, sieht Andreas Böhm als besten Weg zur Integration. Darüber hinaus setzt er weiterhin auf die eigene Ausbildung von Fachkräften wie Techniker.
Neue Wege beschreitet das Unternehmen auch bei der Beschaffung seiner neben dem Personal wichtigsten Produktionsressource, der Energie. „Wir stellen im Laufe des Jahres 2020 unseren kompletten Strombezug auf Ökostrom um. Für uns ist das ein bedeutender Schritt, um als Unternehmen die Nachhaltigkeit unserer Dienstleistungen zu fördern“, betont der Geschäftsführer.
Plasmanitrieren, Plasmanitrocarburieren und Oxidation bilden die Kernkompetenzen des Unternehmens bei der Wärmebehandlung. Anlagenbau sowie Technologieentwicklung in verschiedenen Forschungsprojekten vervollständigen das Portfolio.

www.plasmanitriertechnik.de