Produktionstechnik Sachsen 2020
Online Magazin

Navigation

5G – Hebel für die Digitalisierung der Produktion

Mugler AG Oberlungwitz baut eigenes Campusnetz
auf und unterstützt Industrie bei der Realisierung
von 5G-Lösungen

Hiersemann

5G-Campusnetze in der Industrie ermöglichen sichere und leistungsfähige vernetzte Prozesse und tragen zu einer effizienten Fertigung bei.

5G-Campusnetze in der Industrie ermöglichen sichere und leistungsfähige vernetzte Prozesse und tragen zu einer effizienten Fertigung bei.
Abbildung: ©shutterstock.com – MONOPOLY919, MUGLER AG

Automations- und Roboterlösungen

Bei der Versteigerung der 5G-Mobilfunklizenzen an die großen Netzbetreiber hat die Bundesnetzagentur einen Frequenzbereich bewusst außen vorgelassen. Das Segment zwischen 3700 und 3800 Megahertz (MHz) steht für lokale Anwendungen u. a. in der Industrie zur Verfügung. Auf dieser Basis können 5G-Campusnetze errichtet werden, welche die Bandbreite für eine sichere und flexible digitalisierte Produktion liefern

Mit der Reservierung des genannten Frequenzbereichs für Unternehmen und weitere Institutionen wird Deutschland weltweit zum Vorreiter bei der Einführung von 5G-Campusnetzen. „Hier hat die Politik eine kluge Entscheidung getroffen. Damit verfügen wir als Land über eine wesentliche Voraussetzung, um die Potenziale von Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things in wirtschaftliche Effekte umzumünzen und internationale Standards zu setzen“, betont Fabian Berger, Direktor Local Networks bei der Mugler AG Oberlungwitz.
Die Überzeugung kommt nicht von ungefähr: Der Telekommunikations-Systemintegrator gehört zu den deutschen Akteuren, die in zahlreichen Forschungsprojekten mit Wissenschaft und Industrie sowie in nationalen und internationalen Gremien an der Entwicklung, Standardisierung und Etablierung der neuen Technologie bereits seit Jahren intensiv mitarbeiten. Nach dem Chemiekonzern BASF hat Mugler Ende November 2019 als zweites deutsches Unternehmen die Lizenz zum Betrieb eines 5G-Campusnetzes erhalten.

Einsatz innovativer Technologie zur Automatisierung der Intralogistik

Das Unternehmen verfolgt damit mehrere Ziele, wie Fabian Berger erläutert: „Wir wollen zum einen unsere innerbetriebliche Logistik automatisieren und beispielsweise fahrerlose Transportsysteme in den Hallen und zwischen Gebäuden einsetzen. Mit WLAN stoßen wir hier an Leistungsgrenzen. Zum anderen bauen wir damit eine Testplattform für 5G-Technologien auf, erweitern in Zusammenarbeit mit Partnern unser Know-how auf diesem Feld und können Kunden die Potenziale der Digitalisierung am praktischen Beispiel demonstrieren.“ Eine Präsentation erster Ergebnisse soll bereits Ende Mai 2020 erfolgen, wenn das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum begeht.

Frühe Phase für wegweisende Entscheidungen nutzen

Neben den technischen Innovationen ist dem Unternehmen genauso der Aufbau von Wissen und Vertrauen wichtig. „Die Akzeptanz von Neuem gehört nicht unbedingt zu den deutschen Stärken. Nicht zuletzt deshalb ist mit 5G viel Erklärungsbedarf verbunden. Auch wenn wir uns hier noch in einer frühen Phase befinden, sind Unternehmen gut beraten, sich bereits jetzt intensiv mit dem Thema zu befassen. Das ist keine Einzelinvestition wie eine neue Maschine. Hier müssen alle Unternehmensprozesse betrachtet und in Relation gesetzt werden, um die optimale Lösung zu finden“, verweist Berger auf die Komplexität und den zeitlichen Aufwand für solch eine Entscheidung. Er rechnet damit, dass sehr bald Dynamik in den Aufbau lokaler Netze kommen wird.

5G: Stabiler, sicherer, leistungsfähiger als WLAN

Im Gegensatz zu bereits vorhandenen WLAN-Netzen in der Industrie ist 5G nicht nur leistungsfähiger, sondern wesentlich stabiler und zuverlässiger. Höhere Datenraten können deutlich schneller und in Echtzeit übertragen werden. Möglich wird ein steigender Vernetzungsgrad von Maschinen und Anlagen sowie ganzer Unternehmensbereiche für eine effiziente hochproduktive Fertigung.

Mugler AG kurz und knapp

Das 1990 gegründete Unternehmen hat sich als europaweiter Partner für nachhaltige Telekommunikationslösungen im B2B-Bereich wie Mobilfunk, Festnetz, Verkehrsnetze sowie lokale Netze einen Namen gemacht. Das Leistungsspektrum des Betriebs umfasst den gesamten Lebenszyklus von der Planung, Errichtung und Inbetriebnahme bis zum kompletten Service und Betrieb. Ein wachsendes Geschäftsfeld sind private Netze. Mugler unterstützt Unternehmen und Institutionen von der Beratung und der Planung bis zu Realisierung und Betrieb eines eigenen Netzes.

www.mugler.de