Produktionstechnik Sachsen 2019
Online Magazin

Navigation

Textiler Leichtbau künftig bei mtex+

8. Fachmesse für Hochleistungstextilien am 9./10. Juni 2020

Allianz Textiler Leichtbau stellte zu mtex+ und LiMA 2018 Anwendungen aus textilen Verbundmaterialien u. a. für Mobilitätsbereiche vor.

Die Allianz Textiler Leichtbau stellte zu mtex+ und LiMA 2018 Anwendungen aus textilen Verbundmaterialien u. a. für Mobilitätsbereiche vor. 2020 sind die textilen Leichtbau-Themen in die mtex+ integriert.
Foto: mtex+/Kristin Schmidt

Die mtex+ schärft ihr Profil und wechselt in eine attraktive Umgebung. Die 8. Auflage der Fachmesse für Hochleistungstextilien findet am 9. und 10. Juni 2020 erstmals im neuen Carlowitz Congresscenter in der Chemnitzer City statt.

Die Messe will künftig noch stärker als bisher Ideen- und Inspirationsquelle für Entwickler und Produzenten sowie für Anwender von High­tech-Textilien ganz unterschiedlicher Art sein – Composites ausdrücklich eingeschlossen. Textile Verbundmaterialien werden immer wichtiger für viele Weiterverarbeiter. Deshalb werden die textilen Inhalte der in der Vergangenheit parallel zur mtex+ veranstalteten Leichtbaumesse LiMA in das neue Messe-Format übergeleitet. Textiler Leichtbau in all seinen Facetten ist einer der Schwerpunkte der mtex+.
Ausstellungsthemen sind intelligente Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus dem Bereich Technische Textilien mit branchenübergreifendem Anwendungspotenzial, u. a. für Mobilität, Gesundheit, Industrie und Bauwesen. Zu den Programm-Highlights gehören Workshops zu effektiver und nachhaltiger Produktion, zu Smart Textiles, zu Akustik-Textilien sowie eine Sonderschau zu Gesundheits- und Schutztextilien. Außerdem fungiert die mtex+ unweit der Grenze zu Tschechien und Polen als branchen- und länder­übergreifendes Dialogforum nach Osteuropa.

www.mtex-plus.de